WILLKOMMEN

BEIM TV ALTSTADT

Seit 100 Jahren


existiert unser Turnverein Altstadt. Schon lange steht nicht mehr der Leistungssport im Mittelpunkt des Vereinslebens, sondern vielmehr der Freizeit-, Gesundheits- und Breitensport. Unser Fokus liegt hierbei auf Beweglichkeit, Koordination und Geschicklichkeit, bei der sowohl die Jungen als auch die Senioren nicht zu kurz kommen . Bei uns geht es um ein Miteinander, egal welches Alter oder welche Nationalität. Wir sind genauso vielfältig, wie unser breit gefächertes Angebot an Abteilungen und Übungsstunden.


Gemeinsam nicht nur beim Sport


Das wird bei uns großgeschrieben, Wir ermuntern zu Bewegung in einer Zeit, die bewegt ist, die die Meisten aber im Sitzen verbringen.


ABTEILUNGEN


14 Abteilungen im Breitensport kannst DU beim Turnverein Altstadt entdecken.


Von Boule über Gymnastik, gemeinsames Singen oder Radtouren bis hin zu Line-Dance und Zumba, du findest nahezu alles bei uns im Sportangebot.


Du bist neugierig geworden?

Dann auf gehts!

TERMINE


17/18.08.24 Kirmes Altstadt


17.11.24 SaltoCup


30.11.24 Nikolauswanderung


AKTUELLES


Unsere Neuigkeiten rund ums Vereinsleben. 

Neugierig?

Fest



Altstadter Kerb


Wir sind dabei!


Wir versorgen euch mit Wein und Sekt und freuen uns auf euer zahlreiches Kommen.

Kommt vorbei und feiert mit uns!


 

Sportabzeichen



Rad


Am Sonntag haben die Radler ihre Disziplin auf dem Bliestalradweg absolviert.
Wer Interesse hat, sich auf das Sportabzeichen beim TVA vorzubereiten hat , findet
Informationen bei der Abteilung

 

Radbericht



Met dem Drohtesel am Rhing entlang noh Kölle!


Eigentlich nichts Außergewöhnliches, wo Mehrtagestouren mit satten Kilometerleistungen
bei den Radlern des TV Altstadt eine lange Tradition haben! Doch diesmal hatten die 3
Damen und 5 Herren in ihren schicken, krachneuen TVA-Radtrikots ein besonderes Ziel
im Auge. In drei Tagesetappen sollte von Altstadt aus die Stadt Köln erradelt werden.
Ganz schön ambitioniert, wenn man die harten Fakten liest: Ziemlich exakt 300km, ein
Gesamtalter der Radlertruppe von 537 Jahren und das alles ausschließlich auf „Bio-Bikes“
ohne E-Unterstützung!


Es war die erwartet anstrengende Tour mit dem aus den Vorjahren schon vertrauten giftig
langen Weinberganstieg kurz vor dem ersten Etappenziel Bretzenheim. Auch die Hoffnung
auf ein entspanntes Schönwetter-Radeln entlang des Rheins nach Andernach am zweiten
Tag löste sich im böig kühlen Dauergegenwind schnell auf. Und die allseits noch
vorhandenen Folgen des jüngsten Jahrhunderthochwassers trugen auch nicht zur
Entspannung bei. Unerwartete Umleitungen sowie verschlammte und mit Treibholz
übersäte Radwege erlaubten keine Unachtsamkeit. Umso erfreulicher, dass kein einziger
Plattfuß oder gar eine Sturzverletzung zu beklagen war.
Warum tut man sich sowas überhaupt noch im reiferen Alter an? Weil eine tolle Gruppe
mit Witz, guter Laune und gegenseitiger mannschaftlicher Unterstützung jede
Unannehmlichkeit wett machen kann und der Genuss bei Weitem überwiegt. Allein schon
die 3 Übernachtungsquartiere, die unsere beiden Tour-Organisatoren Horst und Wilfried
ausgesucht hatten, waren vom Feinsten. Und die netten Inhaber des „Ristorante Calimero“
in Bretzenheim werden die illustre und um keinen Witz verlegene saarländische
Radgruppe sicher noch lange in Erinnerung behalten.


Am dritten Tag schlug dann die Stunde für Wilfried, unseren waschechten Rheinländer.
Spätestens, als in der Ferne die Spitzen des Kölner Doms auftauchten, entpuppte er sich
als versierter Stadtführer und kompetenter Kenner kölschen Brauchtums. Unter „Kölsch“
konnten wir uns alle noch etwas vorstellen, besonders angesichts unserer trockenen
Kehlen. Aber „Röggelchen“, „Halve Hahn“ und „Himmel un Ääd“ brauchten schon ein paar
Insider-Erläuterungen. Dafür war der Verlauf unseres Abschlussabends selbsterklärend.
Ein „Früh-Kölsch“ zur Einstimmung, „Peters Kölsch“ zum leckeren Abendessen im
gleichnamigen urigen Brauhaus und danach in verschiedenen Lokalitäten (u.a. in Lukas
Podolskis Kneipe „Zum Prinzen“) die Verkostung der Kölsch-Kreationen „Päffgen“, „Gaffel“
und „Sion“. Dass der Abschluss im Sion-Brauhaus viel länger ausfiel, als vorgesehen, war
einfach der spontanen und weltoffenen Kölschen Lebensart geschuldet. Unmöglich, alle
Jokes und gespielte Missverständnisse wiederzugeben, mit denen wir Saarländer uns mit
den drei schlagfertigen Rhein-Siegländern aus Happerschoß am Nebentisch duellierten!
Ehrensache, dass dazu etliche Kölsch-Kränze auf beiden Seiten leer getrunken wurden!
Und der uns bis dahin unbekannte Ort „Happerschoß“ wird sicher noch lange der Running
Joke am Altstadter Radlerstammtisch bleiben.
(Text: Jo Schindelhauer-Deutscher)

 

Turnen männlich



Wettkampfberichte


Turnfest

 Linas Jungs haben beim Turnfest den Sechsten von elf Plätzen belegt und hatten dabei riesigen Spaß.

 







Turn10 Wettkampf

Aber nicht nur beim Turnfest waren die Jungen erfolgreich! Beim Turn10 Wettkampf erreichten die Kinder Platz eins und zwei der jeweiligen Altersklasse.

Von links:

Emilias Menges 2. Platz Altersklasse 8 Jahre

Oskar Schwiderski 1. Platz Altersklasse 9 Jahre

Ferdinand Hüppe 1. Platz Altersklasse 7 Jahre

 

Jugend



Übernachtung Turnhalle


Die Jugendgruppen haben in diesem Jahr ihre Übernachtung in der Turnhalle wiederholt.

Ein Erlebnis für alle! Los ging es mit dem Toben im Außen-und Innenbereich der Halle, mit Spiellandschaft und verschiedenen Gemeinschaftsspielen, trotzten wir dem Wetter und wurden mit Sonne belohnt. So konnte es weitergehen mit dem geplanten Grillen! Nach einer kleinen Wanderung am Abend fand jedes Kind seinen eigenen Stock für Stockbrot am Lagerfeuer. Im Anschluss an die gemütliche Runde am Feuer, gab es noch einen Filmabend.

Wir bedanken uns bei allen Trainern, Helfern und dem Vorstand für die Unterstützung und das Ermöglichen der Übernachtung!